/Cars Listings/1979 Ferrari 400 - GT/

1979 Ferrari 400 - GT

Cl
Classified Add

BV Collector Car Auctions GmbH

Auction Sale

auction € 125,000 - 140,000

Description

*** Please find an English description further down. ***

• 1 von nur 147 gebauten 400 GT mit Handschaltung• Deutsche Auslieferung• 3. Hand• Originale Laufleistung von nur 24.500 km• 2016-2017 für über 108.000€ restauriert• Sehr guter Zustand• Originales Interieur

Dieser Ferrari 400 GT ist ein besonderes Exemplar, das neu in Deutschland als einer von nur 147 je gebauten Handschaltern ausgeliefert wurde und nur drei Besitzer in 40 Jahren hatte. 2016-2017 wurde er umfangreich restauriert. Als Exemplar mit den bestmöglichen Eckdaten und im Top-Zustand vermutlich einer der besten 400 GT weltweit.

Der Ferrari 400 GT wurde 1976 als Nachfolger des 365 GT4 2+2 vorgestellt. Als 12-Zylinder Frontmotor Gran Turismo war er ganz oben in der Ferrari-Produktpalette angesiedelt. Er kostete mit ca. 95.000 DM z.B. deutlich mehr als ein 308 GTB für ca. 60.000 DM, aber auch mehr als die meisten Angebote der Konkurrenz wie z.B. ein Aston Martin V8 oder ein Lamborghini Jarama.

Das Design war von Pininfarina bewusst zurückhaltend und elegant entworfen worden. Sergio Pininfarina bezeichnet ihn als einen seiner besten Entwürfe, der den Geschmack der Zielgruppe traf und mit seiner klaren Linie ganz dem Zeitgeist der 1970er Jahre entsprach. Anders als mit den auffälligen Zweisitzern richtete sich Ferrari mit dem viersitzigen Modell an Geschäftsleute, die einen dezenten aber äußerst potenten Gran Turismo suchten, dem man seine immense Leistung erst auf den zweiten Blick ansieht.

Die Baureihe wurde inklusive seines Vorgängers und den Nachfolgern 400i und 412 von 1972 bis 1989 gebaut. Sie war damit eine der am längsten gebauten und erfolgreichsten Baureihen von Ferrari, auch wenn der hohe Neupreis dafür sorgte, dass immer nur wenige Exemplare gebaut wurden.

Gegenüber dem Vorgänger stieg der Hubraum beim 400GT von 4.4 Liter auf 4.8 Liter und der Motor leistete 325 PS (235 kW).

Der 400 GT ist zudem der letzte Ferrari V12 mit Frontmotor, der über eine Vergaseranlage versorgt wurde.

Zudem war er der erste Ferrari, der offiziell mit einem Automatikgetriebe ausgeliefert wurde. Häufig kann man lesen, dass der 400 GT ausschließlich mit Automatikgetriebe ausgeliefert wurde. Tatsächlich wurden von den insgesamt ca. 500 Exemplaren des 400 GT auch einige wenige Wagen mit dem klassischen Fünfgang-Schaltgetriebe ausgeliefert.

Insgesamt gab es aber nur 147 Fahrzeuge, die mit dieser idealen Kombination aus dem leistungsstarken Vergasermotor und dem Schaltgetriebe ausgeliefert wurden.

Beim Nachfolger 400i sank die Leistung durch die Einspritzung auf 310 PS (228 kW). Erst die letzte Evolutionsstufe 412i legte in der Leistung wieder auf 340 PS (250 kW) zu. Das Automatikgetriebe war beim 412i allerdings Standard und das manuelle Getriebe wurde nur noch auf Bestellung eingebaut.

Dieses Exemplar ist neu über den damaligen General-Importeur Auto Becker importiert worden und dann über einen Ferrari-Händler in Süddeutschland an einen bekannten Unternehmer und großen Autosammler ausgeliefert worden. Dort war der Wagen über 30 Jahre in 1. Hand und Teil seiner privaten Automobilsammlung. Dies war auch der Grund warum der Wagen in all den Jahren nur ca. 15.000 km zurückgelegt hat.

2010 hat der Sohn des ausliefernden Ferrari-Händlers dann die Chance genutzt, den Wagen wieder vom Erstbesitzer zurückzukaufen. Als nach sechs Jahren eine Revision des Motors anstand, entschied er sich dafür auch gleich den Rest des Wagens umfangreich zu überholen. Der Wagen wurde bis auf das blanke Blech zerlegt und die Karosserie wurde komplett neu lackiert. Anstelle des originalen Silbers entschied er sich dabei für den originalen Ferrari Farbton hellblau-metallic (azzurro metallizzato).

Im Innenraum wurden lediglich das Armaturenbrett und der Teppich erneuert. Das originale und sehr gut erhaltene schwarze Leder-Interieur wurde erhalten. Der Motor wurde komplett zerlegt, die Zylinder gehont, die Kurbelwellen und die Pleuelüberarbeitet, die Vergaseranlage überholt sowie die Zylinderköpfe instandgesetzt. Im Anschluss wurde der Motor wieder zusammengebaut und sorgfältig eingestellt.

Der Umfang der Arbeiten war sehr umfangreich und die Arbeiten sind durch Fotos, Videos und die detaillierte Rechnung gut dokumentiert.

Es gibt nur ganz wenige Ferrari 400 GT die mit solch einem Aufwand restauriert wurden und es wird kaum ein zweites Exemplar geben, das sich in so einem Zustand befindet. Die Restaurierungskosten plus ein entsprechendes Basisfahrzeug überstiegen den Zeitwert des Fahrzeuges, weswegen nur wenige richtig gute Exemplare existieren, bei denen so ein Aufwand betrieben wurde.

Hier spielten mehrere Faktoren eine Rolle. Zum einen der sehr gute Originalzustand, dann der persönliche Bezug zu dem Auto und zu guter Letzt die Möglichkeit, als erfahrener Restaurierer den Wagen im eigenen Betrieb restaurieren zu lassen.

Der Wagen kann nach Absprache jederzeit vor der Auktion beim Eigentümer in Ostwestfalen besichtigt werden. Eine Hebebühne steht Ihnen dafür selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung.Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie an weiteren Informationen Interesse haben.

*********

• 1 of only 147 400 GT with manual transmission• German delivery• Three owners• Original mileage of only 24,500 km• Restored in 2016-2017 for well over 108,000 Euros• Very good condition• Original interior

This Ferrari 400 GT is a special exemplar, as it was delivered new in Germany being one of only 147 ever built cars of this model with a manual transmission and has been with only three owners in 40 years. Being an exemplar with the best possible parameters and in very nice condition it is certainly one of the best 400 GT around.

The Ferrari 400 GT was presented in 1976 as the successor of the 365 GT4 2+2. As a 12-cylinders front engine Gran Turismo it topped off Ferrari’s portfolio. With a sales price of around 95,000 DM it was relevantly more expensive than a 308 GTB and did also cost more than most of the competitors’ offers like an Aston Martin V8 or a Lamborghini Jarama.

Sergio Pininfarina kept the design to be unobtrusive and elegant with full intention. He called it one if his best designs that fully met the target group’s taste and the spirit of the Seventies. Different from the eye-catching two-seaters, Ferrari wanted to address business people with this four-seater, buyers looking for a decent but still highly powerful Gran Turismo which didn’t give away its immense power at first sight.

Including the predecessor and the successors 400i and 412, the series was being built from 1972 to 1989. So it turned it into one of Ferrari’s series with the longest construction period and the most success, with the high sales price leading to only few exemplars being built.

Compared with its predecessor the 400 GT’s capacity was raised from 4.4 to 4.8 liters with the engine having a performance of 325 PS (235 kW).

The 400 GT is also the last Ferrari V12 with a front engine with a carburetor.

It was the first Ferrari being delivered officially with an automatic transmission. Several sources say that the 400 GT was solely delivered with automatic transmission. In fact, a few of the overall around 500 exemplars of the 400 GT were delivered with the classic five-gear manual gearbox.

In total it was only 147 cars being delivered with this ideal combination of the powerful carburetor engine and the manual gearbox.

Due to the fuel injection, the successor 400i had a lower performance of 310 PS (228 kW). Only the 412i as the last evolution level had a higher performance of 340 PS (250 kW). Automatic transmission was the standard for this model, though, and only when explicitly ordered it was equipped with a manual gearbox.

This exemplar was imported as new by the then general importer Auto Becker and, via a Ferrari dealer from Southern Germany, delivered to a well-known businessman and car collector. The car stayed in this first hand for more than 30 years as part of a large private collection. This is the reason why in all those years the car ran only around 15,000 km.

In 2010, the son of the Ferrari dealer who had delivered the car made use of the opportunity to re-purchase the car from the first owner. When, six years later, the motor was to be revised, he decided to have the whole car comprehensively reconditioned. The 400 GT was stripped down to the metal and the complete chassis was painted new. Instead of the original silver he went for the original Ferrari color lightblue metallic (azzurro metallizzato).

Inside the car he only replaced the dashboard and the carpet. The original and very well-preserved original leather was kept. The motor was completely disassembled, the cylinders were honed, the crankshafts and connecting rods revised, the carburetor was reconditioned and the cylinder heads were repaired. The engine was then re-mounted and tuned accurately.

These comprehensive works are well documented by photos, videos and a detailed invoice.

There are very few Ferrari 400 GT that have been restored with as much effort and there will barely exist a second exemplar in a comparable condition. The cost of restoration plus a correspondent car were far higher than the actual market value which is the reason why there are so few really good exemplars that have seen so much effort.

In this case several factors mattered to have the car so extensively overhauled: First the really good original condition, then the personal connection to the car and of course the possibility this experienced restorer had to have the car professionally restored in his own workshop.

The car is available for an inspection by appointment only in 33415 Verl, Germany. We are happy to show you the car and the documents and have a lift available as well.

Please contact us if you wish to obtain further information.

Find this original car listing at Classic Driver